Schlagwort-Archive: javascript

Löft wieda

Sehr schön! MeinBlog ist wieder voll funktionsfähig 🙂 Und nun auch auf der aktuellsten Version 2.5.1

WP’s Tags sind eigentlich ganz nett. Die Eingabe ist viel komfortabler als die des UTW-Plugins. Die Ausgabe sieht eigentlich auch nicht viel anders aus. Auch wenn das nur mit einem kleinen eigenem work-around möglich ist dass die Tags alphabetisch und nach Anzahl sortiert werden:

$tags = wp_tag_cloud("smallest=1.2&largest=2.5&unit=em" .
                     "&format=array&orderby=count" .
                     "&order=DESC&number=0");
$newTags = $result = array();
foreach($tags as $tagkey => $tagval){
   preg_match("@^(.*)>(.*)<(.*)$@", $tagval, $result);
   $newTags[$result[2]] = $tagval;
}
ksort($newTags, SORT_STRING);
foreach($newTags as $tag){
   echo " ". $tag ." ";
}

Da ich grad am Basteln war, hab ich gleich weiter gemacht …

Bei Google kann man Javascript bekommen. Hört sich komisch an, is‘ aber so 🙂
Seit einiger Zeit werden dort unter AJAX Libraries API beliebte JS-Bibliotheken verteilt. Der Gedanke dahinter ist folgender. In Zeiten des Web2.0 sind viele Javascript Anwendungen im Einsatz. Der gemeine Website-Besucher muss auf jeder zweiten Website ein Javascript Framework runterladen um z.B. schicke benutzerfreundliche Navigationen benutzen zu können. Muss? Ja, denn wenn jede Website die eingesetzten Javascript Frameworks auf dem eigenen Server platziert, weiß der Browser des Besuchers nicht dass er bereits fünf dieser Frameworks runtergeladen hat. An dieser Stelle kommt dann das Google-Projekt ins Spiel. Setzen nun möglichst viele Websites den Code direkt von Google ein, muss der Browser nicht jedes Mal das Zeug neu runterladen. Denn anhand der Adresse sieht dieser dass der Code bereits geladen wurde und nimmt einfach alles aus dem Speicher.

Zusätzlich kümmert sich google dabei auch um Komprimierung und liefert somit minimale Dateigrößen.
Was ich allerdings etwas sinnlos finde ist die dort angepriesene load-Funktion. Diese übernimmt das laden der richtigen Datein. Doch wenn ich da jetzt noch mal zusätzlichen Code einbinde, glaube ich geht die Geschwindigkeit die gewonnen werden soll teilweise wieder verloren. Abgesehen davon, sehr schöne Idee!

Mehr kann man darüber lesen auf ajaxian.com – hier

(übrigens auch in meiner Digg-Liste zu finden 🙂 ).