Schlagwort-Archive: AIR

Ich wusste es: AIR 2 und Flash 10.1

Wer Gast meiner Verteidigung meiner Bachelorarbeit war (und das waren eigentlich nicht so viele ­čśë ) hatte mich so etwas ├Ąhnliches sagen h├Âren wie:

[…] Da wird sich noch viel ver├Ąndern und verbessern. Sp├Ątestens zum Ende diesen Jahres wird es neue Versionen geben und damit viele Verbesserungen. […].

Tja, und nun ist es soweit :). Vorgestern hatte ich einen Newsletter von Adobe im Postfach, mit der Ank├╝ndigung „New Flash Platform Betas now Available“. Die neuen Versionen bieten gro├če Verbesserungen zu den Vorg├Ąngerversionen. So nutzt der neue FlashPlayer 10.1 durchschnittlich 57% weniger Speicher. Das hei├čt, schnellere und bessere Verarbeitung der Applikationen und das hei├čt mehr M├Âglichkeiten f├╝r Entwickler und mehr Spa├č f├╝r Benutzer. Die ganzen Vorteile die der FlashPlayer hat, beg├╝nstigen nat├╝rlich auch AIR-Applikationen auf dem Desktop. Dazu kommt dass AIR mehr M├Âglichkeiten bietet um mit dem Betriebssystem zu interagieren.

Das sollte den AIR-Skeptikern so langsam die Skepsis nehmen! ­čÖé

H├Ątte ich zu viel Freizeit w├╝rde ich mich gleich draufst├╝rzen und mit der neuen API rumspielen ­čÖé Aber das muss noch ein bisschen warten. Aber es ist ja eh noch im Beta-Status. Bald sollten die finalen Versionen ver├Âffentlicht werden und sp├Ątestens dann werde ich damit ein bisschen spielen ­čÖé

Mehr Infos hat Ryan Steward zu bieten.

Are you over AIR? No I am in love with it!

Weil die Artikel auf die ich mich hier beziehe englisch sind, ist meiner auch in englisch ­čÖé

Sarah Perez wrote at ReadWriteWeb a quite provocative article about the AIR technology. She is arguing that AIR applications could also be running easily in the browser — mainly when one uses her advertised and beloved Chrome. But well, she was looking mainly at Twitter clients and some video streaming applications. Of course, such things could also be running in the browser, indeed they are! But those applications are extensions to those Web services and that they are not that revolutionary then, might get clear when you think about it a minute (or two).

AIR is not about using Web services — I already claimed that in a comment to the article. It’s about that an ordinary Web developer (like I would like to call myself in the near future ­čśë ) can quickly build a Desktop application with just a modicum of effort and by using existing skills. Yes, AIR applications are mostly RIAs, so they probably will make use of some Web service or at least use a connection to the internet for something. But still, I think this is not the point in using AIR. When it’s just about a Web service, than you could also use AJAX and remain in the browser.

Ryan Stewart said something, I totally agree to: „Web developers are a creative and innovative bunch.“ AIR brings all this ideas and energy from the Web straight to the Desktop with as little detour as possible. So I think, when talking about AIR, you should not just look to Twitter clients or so. And moreover, don’t look just from the end-user’s view. This technology is still quite young and has been hyped at the beginning with this small widgets. But there are much more possibilities inside!