Napola

[inspic=276,right,fullscreen,80] … erzählt die Geschichte des jungen Friedrich im Jahre 1942. Friedrich hat grade seine Schule beendet. Bei einem Boxkampf wird ein Lehrer der Napola auf ihn aufmerksam und bietet ihm einen Platz in der Nazi-Eliteschule an. Obwohl Friedrichs Vater einen Arbeitsplatz in einer Fabrik für ihn vorsieht, schleicht er sich eines nachts aus der elterlichen Wohnung und macht sich auf den Weg zur Napola.

In der Napola herrscht militerischer Drill, stets präsent sind Symbole und Parolen. Friedrich findet in Albrecht, seinem Zimmergenossen, einen guten Freund. Die unmoralischen Methoden der Napola, regen zum Nachdenken an. Auch Albrecht macht sich Gedanken. Nach einem Einsatz, bei dem russische Gefangene erschossen wurden, macht er auf die Missstände aufmerksam. Doch er kann dem daraus resultierendem Druck nicht stand halten und wählt den Freitod – eine Schande für seinen Vater und Anstaltsleiter. Friedrich leidet unter dem Verlust seines Freundes und verliert bei einem wichtigem Boxkampf absichtlich. Die Napola duldet dies nicht und wirft Friedrich raus.

Kommentar verfassen