Archiv der Kategorie: In Norwegen

5. Semester

Snowboarding

Snowboarder

Heute war ich ein wenig Wintersport betreiben.

Wir fuhren nach Hafjell. Nach anfänglichen Problem das eigentliche Skigebiet zu finden und danach das Geschäft, in dem wir die Ausrüstung vorbestellt hatten, ging es endlich los.

Um es kurz zu machen: Sehr schöne lange Pisten. Einfach herrlich!
Das Wetter war nicht optimal, aber das hat die einwandfreie Ausrüstung und die Piste wieder ausgeglichen.

Snowboarding weiterlesen

Hoch hinaus

Heute waren wir (Fabian, Marco, ich) die neu eröffnete Kletterwand in Fjellhallen (ein riesiger Trakt im Inneren eines Berges, früher mal für die Olympischen Spiele genutzt … oder auch als Bunker? ) einweihen.

Anfangs sah es noch ganz nett aus. Als ich dran war mit klettern ging es auch noch bis zum Drittel des Aufstiegs. Dann fingen die Hände an zu zittern. Und mit dem Wissen der Tatsache das Fabian bisher nur einmal gesichert hat fing es an etwas mulmig zu werden. Doch recht zögerlich habe ich es dann noch bis ganz oben geschafft. Allerdings nicht mehr beim Zweiten und Dritten Versuch.

Klettern an einer 10 Meter hohen Wand ist eben doch etwas anders als Bouldern an einer 2 Meter Wand 🙂

Auf zur Bildergalerie!

Vaskedag

Gestern war so eine Art Frühjahrsputz (das muss zwei mal im Jahr gemacht werden). Prinzipiell kein Problem, nur wer die Küche die ich hier mit den anderen Norwegern nutze schon mal gesehen hat würde da nicht freiwillig rein wolllen.

[inspic=330,left,fullscreen,thumb,:vask]
Ja so zum Beispiel sieht es dann schon mal aus. Und das ist noch nicht mal das schlimmste 🙂

[inspic=331,left,fullscreen,thumb,:vask] Also wurden gestern Abend kurzer Hand Türen entfernt, Schränke geleert und Kühlschränke rausgeschoben. Warum raus schieben? Na weil erstens dahinter sauber gemacht werden muss und zweitens weil die Kühlgeräte unter die Dusche mussten zum Abtauen – ganz klar!

[inspic=332,,fullscreen,200,:vask]

Fiber

Fiber, zu deutsch Faser, ist die Studentenzeitung hier an der Uni in Gjøvik (Høgskolen i Gjøvik).
Und hier gibt es jetzt exklusiv eine Doppelseite aus jener.

Seite 14Seite 15

Es handelt sich dabei um einen „traditionellen“ Lauf der Erstsemestler der Medien Studiengänge durch die Stadt. Sie müssen verschiedene, weniger angenehme und gar nicht schöne, Aufgaben erledigen um Punkte zu bekommen.

Aber das soll eigentlich nicht Bestandteil meines Beitrags hier sein. Sondern: Ich habe den Fotografen gemacht. Cool oder!?