Archiv der Kategorie: DaDraußen

Pünktlich

S-Bahnhof Tempelhof, 9:43 Uhr
„Sehr geehrte Fahrgäste, wegen Verzögerungen im Betriebsablauf entfällt der Zug S42, planmäßige Abfahrtszeit 13:42. Wir bitten um Ihr Verständnis.“
… Na das nenne ich mal eine pünktliche Ansage 😉

Gesendet mit BlackBerry von Vodafone

MobileBlogging

Es ist einfach grandios was mit der Technik heutzutage alles möglich ist 🙂
Zusammen mit meinem neuen Spielzeug und dem WordPress Plugin „Post-by-Mail Extension“ (zu finden auf slowpoke.de) kann ich jetzt auch ganz einfach von unterwegs bloggen … Ich bin begeistert!

Gesendet mit BlackBerry von Vodafone

t · v + (v / 10)² : 2

… = der Anhalteweg. Oder in meinem Fall:

   feuchte Fahrbahn
+ voll aufgepumpte Reifen
+ Vorderbremse zu stark benutzt
____________________________
= Rutschpartie auf der Kreuzung

Autsch! Unschön!
Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Postfrau hinter mir bedanken, dass sie so wunderbar schnell reagiert hat und mich nicht über’n Haufen gefahren hat 😉
Davon gekommen bin ich zum Glück nur mit einem Schrecken, Straßendreck an Händen und Knie sowie ein paar leichten Schürfwunden.

Merke: Nächstes Mal etwas langsamer fahren und vorsichtiger bremsen.

Hoher Besuch: Bundesminister Steinmeier

Fotografen in Lauerstellung
Etwas überrascht war ich heute morgen (um etwa 10:45), als ich eine ungewöhnlich große Anzahl von Polizisten verteilt auf dem Campus sah. Klar, da war wohl hoher Besuch anwesend. Ungetrübt dessen, bin ich erstmal Kaffee trinken gegangen 🙂 Während ich den viel zu heißen Kaffee schlürfte viel mir der, scheinbar unter Zeitdruck stehende, Journalist einen Tisch hinter mir auf. Am Telefon wurde noch schnell ein Text geändert und für die Freigabe am Mittag vorbereitet. Schlagworte wie „kalter Krieg“ und „umdenken“ und einige andere seltsam tiefsinnige Worte (an die ich mich schon nicht mehr errinnern kann) wurden hastig unter Berücksichtigung von Kommatas ins Telefon gebrüllt.

Wachmeister
Links von mir lauerte schon ein Fotograf. Weiter weg standen zwei der Polizisten. Ich war zu neugierig und konnte nich anders als warten. Da warten aber langweilig ist, bin ich etwas rumgelaufen und hab mir angesehen was denn da für ein Aufwand um den (zu der Zeit mir noch fragwürdigen Besuch) gemacht wird.

Natürlich kommt ein Steinmeier nicht mit dem Auto! Ein Hubschrauber muss es schon sein.

Landeplatz
Hubschrauber
Menschentraube

Überall standen wartend Menschen rum. Sogar Besucher aus anderen Ländern. Ich schätze es waren Polen. Denn der Grund für Steinmeiers Besuch, ist die Deutsch-Polnische Verbindung mit einer Universität in Posen (Poznan).
Ich hab mir dann einen guten Platz zum beobachten der Tür, aus der (der zu dem Zeitpunkt immer noch unbekannte) Besuch kommen wird, gesucht und einige Minuten gewartet.

Journalistentraube
Journalistentraube
Steinmeier kommt

Und dann kam er, gefolgt von gefühlten 83 Leuten. Der Menschenstrom wollte gar nicht abnehmen, es kamen immer mehr aus dieser Tür. Strategisch wurde ein kleiner Umweg genommen, sodass auch alle Kameras ihn schön sehen können. Dann ging es in gelassen fröhlicher Manier, in Mitten der Journalisten und Fotografen, Richtung des beflügelten Gefährtes.

Steinmeier mit Gefolge
Strategische Verwirrtheit
Steinmeier
Menschen-Journalisten-Traube
Menschen-Journalisten-Traube
Steinmeier ist fröhlich
Steinmeier ist fröhlich
Ab nach hause

Da ging er dann auch schon wieder.

Ich frag mich grad, ob ich schneller „berichtet“ habe als N24 (die man an dem schwarzen Mikrofon erkennen kann), ZDF oder ARD ?  😉

Kleiner Flitzer

Fast vergessen:

vorletze Woche komm ich nach hause und was sehe ich, ein Motorrad in unserer Einfahrt. Ich guck zu meinem Bruder – er grinst nur. Da hat der sich einfach ein Motorrad gekauft ohne mir bescheid zu sagen. Aber das witzige an der Sache ist ja dass es kein „normales“ Motorrad ist! Seht selbst: Testfahrtsbericht.

Das ganze musste ich natürlich gleich dokumentieren … der in rot bin ich. Zum Schluß sieht man noch wie ich etwas ins Taumeln gerate (deswegen geht auch die Kamera runter, weil mein Bruder wohl besorgt war 😉 ).

Auf jeden Fall ziemlich witzig das Teil!

Kurz vorm Platzen!

Bin ich voll gefressen!

Ich komme grad aus der Himmels Pagode in Hohen Neuendorf und das Essen war ja mal rrrrichtig lecker! Zusammen mit meinem Bruder habe ich ein Glas mit dieser scharfen Soße leer gemacht. Ich glaube das wird noch ein zweites mal lustig *hehe*.
übel ist nur dass ich mich jetzt so gut wie gar nicht mehr bewegen kann … ich glaube ich kann meine Füße nicht mehr sehen.

Grandios!
Jetzt erstmal ein Verdauungsschnaps und dann ein Verdauungsschläfchen 🙂