Archiv der Kategorie: Alles

Party Over Here!!!

[flv-extern:file=“http://img688.imageshack.us/img688/6337/partyoverhere.mp4″ autostart=“true“]

Und schon wieder ist ein Jahr um. Die Party muss wohl noch warten 😉 So ein Typ namens Mathe hat sich bei mir eingeladen … der will dass ich morgen eine Klausur schreibe … Na mal sehen was das wird!

Sollte es dann spÀter eine Party geben, Jake Rayn darf nicht kommen!

[flv:file=“http://www.youtube.com/watch?v=NaMQQKbnvCQ“ autostart=“false“]

A Guy's Name

Achtung! Englisch!

Brian:

The name Brian is of Celtic origin and means: Strength and Honor.
He is a very intelligent guy, who keeps his priorities straight and is extremely well rounded. Not only is he smart, but he is athletic, handsome, sexy, funny, and a great guy to hang out around. Trust me his somewhat klutzy personality can be funny when he plays the role/ He can often be very dramatic, in the good way. He is one of those guys that you can just share about anything with. He instantly just gains your trust. He is very reliable. Brian will always be there for a friend, no matter what the conditions. Brian is very creative and loves to contribute ideas. He has dreams of changing the world, and making it a better place for all to live. He is always true to who he is. He is a natural born leader, who can lead a group of people yet still have time for each individual. Only the lucky girls will get to be in a relationship with this guy, but anyone can be his friend.

A person with an acceptionally long dick. Normally with the best life…did I mention the large dick

Usually referred to a big black bear. Has the ability to kill you but is too damn lazy and just goes „wwwooowwwww…….“

A world renowned porn star. Brian has starred in such films as, ‚Saving Brian’s Privates‘, and, ‚The Good, The Bad, and The Horny.‘

Quelle

Die magischen 14 Worte

Nach Ablauf der ZurĂŒckstellung mĂŒssen Sie mit einer Eineberufung zum Grundwehrdienst nicht mehr rechnen

Diese ĂŒberaus erfreulichen magischen 14 Worte sind um so erfreulicher mit einigen anderen Worten, die eigentlich davor gehören:

(…) stelle ich Sie wegen Ihres Studiums (…) vom Wehrdienst zurĂŒck.

Ich bin frei … so zu sagen 😀 … ironischer Weise schreibe ich das heute, am 20. Jahrestag des Mauerfalls, an dem die DDR-BrĂŒger „frei“ waren … aber na ja, das passt nicht direkt, ich wollte es nur mal mit einbringen 😀

Naaa, wer hat gezĂ€hlt ob es wirklich 14 Worte sind? 😉

Letztens: Unerwartete Unterhaltung mit Unbekannt

Eine kleine Anekdote aus dem Leben des Brian 😉

Vor einer Weile, eigentlich ist es schon viele Wochen her, wollte ich mein Handy nach einem Softwareupdate testen. Zu diesem Zweck wĂ€hlte ich „SMS verfassen“. Da ich 1000 SMS je Monat frei habe (so ein Mist, ich verbrauche nicht mal 10!!!), hĂ€tte ich den Test ohne Probleme ausweiten können. Ich tippte also in die EmpfĂ€ngerzeile meine eigene Nummer ein – ich wollte also mir selbst eine SMS schicken. Schnell noch etwas sinnfreies als Text dazu und „Senden“ drĂŒcken. In dem Moment, als mein Daumen drĂŒckte verlief die Zeit wie in Zeitlupe: Meine Augen fĂŒhrten noch mal einen Kontrollblick von unten nach oben durch. Oben bei der EmpfĂ€ngerzeile angekommen sah ich, mit Schrecken, die vorletzte Ziffer ist eine 1, sollte es doch eine 4 sein! Bevor der Daumen reagieren konnte, war die SMS schon unterwegs. Verdammt! Na ja, wie wahrscheinlich ist es wohl dass jemand genau diese Nummer hat, dachte ich. Eine Minuten spĂ€ter wusste ich, dass es sehr wahrscheinlich ist:

Ich: Das ist ein test

Unbekannt: Und das ist die Antwort

Ich: Sorry fĂŒr die Störung, wollte eigentlich mir selbst eine schicken, hab mich aber leider vertippt 🙂 Noch einen schönen Abend.

Unbekannt: Gleichfalls, unbekannterweise 😉

Verlief mein Test auch nicht so wie ich es geplant hatte, war es doch sehr nett von ihm oder ihr, mir eine RĂŒckmeldung zu schicken 😉

Studenten sollen fĂŒr Uni-GebĂ€ude zahlen

Eigentlich unglaublich: Die ganze Sache mit den StudiengebĂŒhren ist eh schon völlig daneben – wie froh bin ich dass es in Berlin und Brandenburg keine gibt. Aber jetzt setzt der UNI-PrĂ€sident im Saarland (wortwörtlich) noch eins oben drauf. Er will mit den „Einnahmen“ der StudiengebĂŒhren den Ausbau eines GebĂ€udes finanzieren. Dabei handelt es sich nicht mal um ein baufĂ€lliges GebĂ€ude, nein, er will das GebĂ€ude um eine Etage erhöhen und somit Platz fĂŒr „buchbare ArbeitsrĂ€ume“ schaffen.
Scheinbar will er das um jeden Preis auch durchziehen und wenn die Studenten nicht zustimmen, will er sie „zu ihrem GlĂŒck zwingen“. Dazu argumentiert er, er habe in seiner Studienzeit von solchen schönen RĂ€umen nur trĂ€umen können. Entschuldigung!?

Vielleicht trĂ€umen heutige gebĂŒhrenzahlende Studenten nicht von schönen RĂ€umen, weil sie einfach keine Zeit haben. Denn schließlich mĂŒssen sie neben dem Studium ĂŒber 500ñ‚¬ je Semester allein fĂŒr die Uni zusammenbekommen.

StudiengebĂŒhren: MĂŒssen Studenten fĂŒr Uni-GebĂ€ude zahlen? – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – UniSPIEGEL.

Maintenance

Warum funktionieren meine Tags eigentlich nicht!?
UltimateTagWarrior scheint schon eine Weile seinen Dienst nicht richtig zu machen, zumindest was das anzeigen der ge-tag-ten Seiten angeht. … oder liegt das an meinem selbsgebastelten Theme!?
Mal sehen ob wordpress‘ eigene Tags genauso schön sind. Da könnte ich bei der Gelegenheit auch gleich auf 2.5.1 updaten 🙂

edit: kaum sind die Plugins deaktiviert schon geht nix mehr richtig – das waren wohl „tragende“ Plugins 😉 menno is wohl doch das selbst ge(ver-)bastelte Theme 🙂

Gebaut: Poor Man's Steadycam

Vor einiger Zeit bin ich, ich glaube ĂŒber einen Bericht im TV, auf die page von Johnny Chung Lee geraten. Jonny macht nicht nur verblĂŒffend grandiose Sachen mit einer Wii, er hat auch eine „$14 Steadycam“ gebaut.

Was zum… ist eigentlich eine Steadycam!? Das ist ein Schwebestativ, zur Stabilisierung von Kameraaufnahmen. Professionelle Steadycams sind mit Hydraulik und anderen aufwendigen Mechanismen bestĂŒckt. Der Kameramann (oder -frau) bindet sich ein Geschirr um an dem die Kamera befestigt ist. Jede Bewegung wird von der Steadycam ausgeglichen und somit ein gleichmĂ€ĂŸiges nicht-verwackeltes Bild sichergestellt.
Da ich nun keine rund 5000ñ‚¬ habe um mir eine „richtige“ Steadycam zu kaufen, ist die simple und (hoffentlich) Ă€hnlich effektive Konstruktion von Johnny sehr interessant.

Als ich damals Johnnys Aufnahme sah war ich begeistert und wollte sofort auch so ein Ding fĂŒr meine Kamera. Da ich nun auch noch fĂŒr eine PrĂŒfungsleistung einen Film drehen muss, hatte ich einen Grund mehr so etwas zu bauen. Da mir diese Metallrohrkonstruktion etwas zu schwer aussah, habe ich gesucht und gefunden: StabilizerFLEX. Diese Steadycam ist mit Plastikrohren realisiert. Genau das richtige, dachte ich.

Also *zack* in den Baumarkt und alles besorgt um so’n Teil zu bauen.

Gebaut: Poor Man's Steadycam weiterlesen

tuuut … tuuut … tuuut …

Guten Tag! Sie haben den Anschluss von MeinBlog gewĂ€hlt. Zur Zeit ist hier leider nicht viel los, da ich mit meinem Praktikum im Hause HIRP beschĂ€ftigt bin. Außerdem rĂŒckt die PrĂŒfungzeit langsam nĂ€her, ein „Film-Problem“ muss gelöst werden und die Bachelorarbeit darf ich auch nicht vergessen. Wenn Sie mir nach dem Piepton ein Kommentar hinterlassen, werde ich schnellst möglich darauf antworten. Ich bedanke mich fĂŒr Ihren Aufruf und wĂŒnsche noch sonnige Tage.
Auf Wiedersehen.

Piepton: Piepton